Sonntag, 4. Dezember 2016

Weihnachtsmärkte



Der Belznickelmarkt in Pirmasens vor dem Alten Rathaus


Er gehört zu den kleinen Märkten.


Auch klein und beschaulich, wenn man über die Grenze nach Wissembourg fährt.


Weihnachtsmarkt in Weißenburg im Elsaß. Ein kleiner beschaulicher Markt neben der Kirche Saints-Pierre-et-Paul. Sie ist neben dem Straßburger Münster die größte gotische Hallenkirche des Elsaß und beherbergt mit dem Heiligen Christophorus Frankreichs größtes gemaltes Menschenbildnis.

Und hier ein Highlight: Der Nürnberger Christkindlesmarkt. Weltberühmt, aber daher auch ziemlich überlaufen.


Samstag, 26. November 2016

Der Nürnberger Adventsweg


In Nürnberg gibt es nicht nur den Christkindlesmarkt, der eigentlich immer ein bißchen zu voll ist.


Es gibt auch den Nürnberger Adventsweg, der zur adventlichen Ruhe, Besinnung und Einkehr einladen will. Vier Kirchen beteiligen sich daran. Neben den in den folgenden Videos vorgestellten Kirchen auch Sankt Martha, die aber momentan noch nicht wieder betretbar ist.


St. Klara ist eine römisch-katholische Kirche in der Altstadt von Nürnberg. Das Gebäude steht im Stadtteil Altstadt St. Lorenz an der Königstraße zwischen Lorenzkirche und Frauentor. Der im Jahr 1270 begonnene Bau ist eines der ältesten erhaltenen Sakralgebäude der Stadt und diente zunächst als Gotteshaus des Klarissenklosters. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster aufgelöst und die Kirche ab 1574 als evangelische Predigtkirche genutzt. Nachdem Nürnberg im Jahr 1806 an Bayern fiel, profanierte man das Gebäude, seit 1854 ist es wieder eine katholische Kirche. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche bei einem Bombenangriff schwer beschädigt, in der Nachkriegszeit baute man sie in ihrer vorherigen Gestalt wieder auf. 1979 ging das Kirchenrektorat an die Jesuiten über. Seit 1996 ist St. Klara Offene Kirche mit einem breit gefächerten spirituellen und kulturellen Angebot.




Und wem es auf dem Christkindlesmarkt zu laut wird, der kann auch direkt in die am Markt gelegene Frauenkirche.